» ObjekteInfrastruktur

Infrastruktur

Industrie- und Gewerbegebiet „Willrother Berg“

Das künftige Industrie- und Gewerbegebiet „Willrother Berg“ liegt im südlichen Teil des Landkreises Altenkirchen in der Verbandsgemeinde Flammersfeld. Unmittelbar an der neuen Gewerbefläche verläuft die Bundesautobahn 3 (BAB 3).

Für das Projekt wurde ein Zweckverband mit den Ortsgemeinden Willroth und Krunkel sowie der Verbandsgemeinde Flammersfeld gegründet.

Die Wirtschaftförderungsgesellschaft des Landkreises Altenkirchen, der Landkreis Altenkirchen selbst und das Land Rheinland-Pfalz unterstützen die beiden Ortsgemeinden Willroth und Krunkel bei der Entwicklung des zukünftigen Industriegebietes am Förderturm der Grube Georg. Die Erschließung und Ansiedlung des Industrie- und Gewerbegebietes ist für alle Beteiligten von großer Bedeutung.

Gewerbegebiet „Kornbitze“ im Standort Flammersfeld

Das Gewerbegebiet „Kornbitze“ am Ortsausgang von Flammersfeld liegt direkt an der B 256 in Richtung Altenkirchen. Hier haben sich in den vergangenen Jahren mehrere Einzelhandelsmärkte angesiedelt, die nicht nur die Ortsgemeinde Flammersfeld, sondern den gesamten Großraum Flammersfeld, sowohl nördlich als auch südlich bis zur „Lahrer Herrlichkeit“ als Einzugsgebiet mitversorgen. Weiterhin existieren in diesem Bereich einige kleinere Gewerbebetriebe, die die vorhandene Erschließung und bestehende Infrastruktur, besonders die gute Verkehrsanbindung nutzen können. Bestehende Freiflächen bieten hier noch die Möglichkeit der Ausweitung des Gewerbegebietes und der Ansiedlung weiterer Gewerbebetriebe.

Standort Oberlahr

Der Standort Oberlahr weist mehrere bedeutende Industriebetriebe mit einem großen Potential an Arbeitsplätzen auf. Neben den im Norden und Osten verteilten Industriebetrieben, besteht der größte Teil in dem südlich der Gemeinde gelegenen Gewerbegebiet in der Südstraße. Hier haben sich mehrere Betriebe angesiedelt und in den letzten Jahren ausgeweitet, die sich im Rahmen ihrer Produktion mit gegenseitiger Materialanlieferung und Fertigung unterstützen. Die Ortsgemeinde plant eine Ausweitung des Standortes in der Südstraße. Das Änderungsverfahren läuft.

Industriegebiet „Horhausen/Willroth/Krunkel“

An der B 256 zwischen den Ortsgemeinden Horhausen und Willroth liegt im Anschluss an das Gewerbegebiet Horhausen und das Industriegebiet „Horhausen/Willroth/Krunkel“. Aufgrund der Nähe zur A 3 (Anschlussstelle Neuwied/Altenkirchen) besteht in dem südlichen Bereich der Verbandsgemeinde eine gute Erreichbarkeit auch für überörtliche Zulieferer. Dieser Standort ist der größte Industriestandort in der Verbandsgemeinde Flammersfeld und weist durch die gut ausbaute Infrastruktur auch die beste verkehrstechnische Erreichbarkeit auf. Hier sind noch wenige Freiflächen für weitere Ansiedlungen vorhanden. Die Gemeinde Horhausen besitzt außerdem ein breites Angebot an Versorgungsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs an Lebensmitteln

Bildungsmöglichkeiten in der Verbandsgemeinde Flammersfeld

Mit den kommunalen Kindergärten in den Ortsgemeinden Flammersfeld und Krunkel, sowie den kirchlichen Einrichtungen in Oberlahr und Horhausen, ist die Gebietskörperschaft sehr gut aufgestellt. Kinder ab dem 2. Lebensjahr werden in Teil- und Vollzeit aufgenommen.

Zur Zeit wird ein zusätzlicher kommunaler Ganztagskindergarten in der Ortsgemeinde Rott errichtet, der Kindergarten Krunkel/Epgert wird erweitert.

Neben den drei Grundschulen, in den Ortsgemeinden Flammersfeld, Oberlahr und Horhausen, bietet die Integrierte Gesamtschule (IGS) in der Ortsgemeinde Horhausen, mit dem Ganztagsservice eine gute schulische Voraussetzung.

Seit dem Schuljahr 2010/2011 bietet die IGS Horhausen die gymnasiale Oberstufe mit dem Abschluss der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) an

Einkaufsmöglichkeiten in der Verbandsgemeinde Flammersfeld

Die besten Einkaufsmöglichkeiten gibt es in den größten Ortsgemeinden Flammersfeld und Horhausen.

Das Gewerbegebiet „Kornbitze“ in Flammersfeld bietet eine Versorgung von alltäglichen Gebrauchsgüter, insbesondere von Lebensmitteln. Hier sind Discounter aber auch Einzelhandelsgeschäfte vertreten. Weiterhin haben sich Handwerksbetriebe wie Dachdecker und Autowerkstätten angesiedelt.

Im nachbarschaftlichen Bereich des Gewerbegebietes ist der kommunale Friedhof, von dem der angesiedelte Blumenhändler profitiert.

Das Gewerbegebiet am Ortseingang von Horhausen bietet eine große Auswahl von Discountern. Handwerks- und handwerksähnliche Unternehmen finden sich eher im Industriegebiet „Horhausen/Willroth/Krunkel“ im Süden von Horhausen. Die nahe Verbindung zur Autobahn, die Möglichkeiten zur Flächenausdehnung sowie das geplante Gewerbegebiet „Willrother Berg“ macht diesen Standort zu einem sehr attraktiven Gebiet für Unternehmen. Im Kerngebiet von Horhausen finden Gastronomie und Einzelhandel ihre Kundschaft.

Die Verbandsgemeinde Flammersfeld wird auch in Zukunft dafür sorgen, dass immer eine große Palette von den verschiedensten Gütern in der Region angeboten wird, um alle Bedürfnisse der Bürger wie auch von den Besuchern zu erfüllen.